Ein „Altbekannter“ als neuer Küster

Christoph Eichelberg, 47, ist gelernter Elektriker und Arbeitserzieher und unser neuer Küster. Er selbst ist allerdings alles andere als „neu“ in unserer Gemeinde.
Der zweifache Vater ist mit Sonja Eichelberg verheiratet und seit vielen Jahren in unserem Pfarrbezirk aktiv und seit 2018 gewählter Kirchenältester. Als sich Christoph Eichelberg bereit erklärte ab dem 1. Oktober die Küsterstelle von Ilse Fellert zunächst ehrenamtlich und zeitlich begrenzt zu versehen, waren wir erleichtert und dankbar. Mit der Zeit erkannte Christoph Eichelberg in dem Küsteramt seine Bestimmung.
So ist er nun seit dem 1. Januar hauptamtlich Küster unserer Auferstehungskirche. Am 12. Januar führten wir ihn in einem Gottesdienst in sein Amt ein.

Hier ein kleines Interview, dass die Redaktion (GB) mit Christoph Eichelberg geführt hat:
GB: Herr Eichelberg, seit Oktober sind sie schon als Küster aktiv. Was sind ihre ersten Erfahrungen in dieser Funktion?
Eichelberg: Ich freue mich, dass mich die Menschen freundlich am Sonntag begrüßen. An Weihnachten habe ich mich gewundert, wie viele Menschen in unsere Kirche passen.
GB: Was motiviert sie zum Küsterdienst?
Eichelberg: Der Gottdienstbesuch. Es freut mich, Menschen eine schöne Kirche zu bieten, in die sie sonntags gehen können.
GB: Was wünschen Sie sich für ihren Dienst?
Eichelberg: Das jeder weiß, dass ich für ihre Anliegen ein offenes Ohr habe.
GB: Vielen Dank für das Gespräch.