Predigten

29.03.2020 - Kontaktsperre? Nicht bei Gott!

Predigt

Predigttext: Hebräer 13,12-14

12 Darum hat auch Jesus, damit er das Volk heilige durch sein eigenes Blut, gelitten draußen vor dem Tor.
13 So lasst uns nun zu ihm hinausgehen vor das Lager und seine Schmach tragen.
14 Denn wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.

Lutherbibel, revidiert 2017, © 2016 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart

Gebet

Herr Jesus,

In diesen Tagen fühle ich mich oft abgeschnitten,
ich vermisse Menschen, die ich nicht besuchen darf,
oder die mich nicht besuchen dürfen.
Aber Du Herr bist, da durch deinen Tod am Kreuz gibt es keine Kontaktsperre zwischen dir und mir.
Lass mich das doch bitte auch spüren und erfahren.
Begegne mir in diesen Tagen: Durch Menschen, die mich anrufen oder schreiben,
durch deine Worte, durch Erlebnisse.
Ich danke dir auch, dass ich mit meinen Ängsten und Sorgen nicht alleine bin.
Dass du das alles mit mir teilen willst.
In der Stille sage ich dir jetzt, was mich persönlich belastet.

Herr, ich bitte dich besonders für Ärzte, Pfleger,
für die Menschen an der Supermarktkasse, oder die sonst mit vielen Menschen Kontakt haben müssen, behüte du sie.
Herr, mach ein Ende mit dieser Krise! Lass mich aber auch weitersehen, stärke meine Erwartung in deine große Zukunft, die Welt, die du kommen lässt.

Amen.